Mittwoch, 12 Dezember 2018

Oliver Webb

Geburtsort: Manchester, England

Geburtstag: 20. März 1991

Bis 2005 trat Oliver Webb im Kartsport an. 2005 und 2006 nahm er außerdem an der T-Cars Meisterschaft teil. Ab 2007 begann seine Zeit im Formelsport: Die Britische Formel Renault konnte er auf dem 15. Platz abschließen und die Britische Formel BMW auf Platz neun. Bis 2010 folgten Teilnahmen in der Britischen, Portugiesischen sowie Nordeuropäischen Formel Renault, wobei seine besten Gesamtergebnisse ein zweiter und ein dritter Gesamtrang waren.

2010 begann für Webb ein neuer Abschnitt mit der Teilnahme in der Britischen Formel 3. Wie auch in der Formel Renault hieß sein Team Fortec Motorposrt. Er schloss die Serie auf Rang drei ab. 2011 fuhr der Brite für Pons Racing und ging in der Formel Renault 3.5 an den Start. Diese konnte er auf Gesamtrang 21 beenden. Für Jensen MotorSpoert nahm er außerdem an vier Rennen der nordamerikanischen Indy Lights Series teil.

Nachdem Webb auf den Geschmack gekommen war, folgte im Jahr 2014 eine vollständige Saison in der Indy Lights beim Rennstall Sam Schmidt Motorsports. Webb wurde als schlechtester Pilot seines Rennstalls nur siebter in der Gesamtwertung. 2013 ging es für ihn zurück in die Formel Renault 3.5, welche er auf Gesamtrang 15 beendete. Außerdem machte er bereits erste Erfahrungen in GT-Sport.

2014 im Langstreckensport angekommen, saß Webb im Cockpit für Signtech Alpine in er European Le Mans Series (ELMS) und gewann zusammen mit seinen Teamkollegen die Meisterschaft. Bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 folgte ein siebter Gesamtrang und ein dritter Platz in der LMP2-Klasse. Neben verschiedenen kurzweiligen Einsätzen im Formelsport ging Webb 2015 für Morand Racing in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft an den Start und schloss diese auf Rang 20 ab.

Karrierehöhepunkte

  • 2005 – 2. Platz T-Cars UK Wintermeisterschaft mit vielen Podien.
  • 2006 – Auszeichnung als Formel BMW Scholarship-Fahrer von Nigel Mansell und BMW
  • 2008 – 2. Platz in der Spanischen Formel Renault Wintermeisterschaft
  • 2009 – 3. Platz in der Formel Renault 2.0
  • 2010 – 3. Platz in der Britischen Formel 3 International
  • 2013 – 2. Platz in der Formel Renault 3.5
  • 2014 – Meister in der ELMS; 8. Gesamtrang bei 24 Stunden von Le Mans
  • 2015 – 1. Platz bei 24 Stunden von Dubai

Social Media

228NachfolgerFolgen

Beliebt