Montag, 12 Februar 2018

Alice Powell

Geburtsort: Oxford, England

Geburtstag: 26. Januar 1993

Alice Powell begann ihre Motorsportkarriere mit acht Jahren im Kartsport, wo sie gut sieben Jahre aktiv war (2001-2008). 2007 fuhr sie bereits ihr erstes Rennen in der Ginetta-GT-Juniormeisterschaft. 2008 konnte sie ihre erste ganze Saison abschließen und landete dabei viermal auf dem Podium und letztlich auf Gesamtrang neun. Im Folgejahr gab die Britin ihr Debüt im Formelsport für Manor Competition in der Britischen Formel Renault, die sie als 18. abschloss.

2010 startete Alice Powell in der BARC Formel Renault für das Team Hillspeed. Durch ihren Sieg in Silverstone wurde sie zur ersten Frau, die ein Formel-Renault-Rennen für sich entscheiden konnte. Dank eines weiteren Sieges konnte sie schließlich den Meistertitel für sich verbuchen – als erste Frau, die eine Formel-Renault-Meisterschaft gewann. Weitere Starts absolvierte sie im Britischen Ginetta G50 Cup und in der Winterserie der Britischen Formel Renault.

2011 kehrte Powell in die Britische Formel Renault zurück, die sie abermals als Neunte beendete. Zudem startete sie in der Nordeuropäischen Formel Renault sowie der Inter Steps Championship. In der MRF Formula 1600 Delhi Championship holte sie zwei Podestplätze in zwei Rennen.

Ein Jahr später trat Alice Powell für Status Grand Prix in der GP3-Serie an. Neben Carmen Joda und ihrer künftigen EGT-Kollegin Vicky Piria zählte sie zu den ersten Frauen, die in dieser Rennserie an den Start gingen. Powell holte ebenfalls den ersten Punkt für eine Frau in der GP3. Am Ende reichte es trotzdem nur für den 19. Gesamtrang.

2013 blieb Powell ohne Cockpit, nahm dann aber am MSV F3 Cup teil (britische Amateurserie mit Formel-3-Fahrzeugen). Dort konnte sie fünf Siege ergattern und wurde Gesamtzweite. 2014 gewann die Britin die Asiatische Formel Renault. Im November 2016 kehrte sie für Bamboo Engineering für ein Rennwochenende in die GP3 zurück.

Fun Fact

Im November 2014 war Powell mit dem insolventen Formel-1-Rennstall Caterham im Gespräch. Sie wollte beim Freien Training zum Großen Preis von Abu Dhabi ins Lenkrad greifen. Die britische ‘Daily Mail’ enthüllte jedoch: Ihr Großvater, Jim Fraser, bot eine Summe von 44.500 €, wenn seine damals 21-jährige Enkelin im F1-Boliden an den Start gehen dürfte. Caterham versuchte zu diesem Zeitpunkt, die finanziellen Mittel für das Rennen durch Fundraising aufzutreiben. Mehr als die Hälfte der benötigten drei Millionen Euro kam jedoch nicht zusammen. Powell hätte ohnehin keine Superlizenz der FIA besessen.

Karrierehöhepunkte

• 2010 – Sieger Formel Renault BARC

• 2011 – Vizemeister MRF

• 2012 – erste Punkte in GP3

• 2013 – Vizemeister Formel-3-Pokal

• 2014 – Meister Formel Renault Asien

Social Media

187NachfolgerFolgen

Beliebt