Electric GT: SPV Racing als 1. Team in Tesla-Rennserie bestätigt, Fontes wird Stammfahrer

225
Press-Conference-Day-of-Light-Electric-GT-Pau

Es ist offiziell: Das spanisch-schwedische Rennteam SPV Racing ist der erste Rennstall, der ab 2018 in der ersten Electric-GT-Saison antreten wird. Das bestätigte Electric-GT-Geschäftsführer Mark Gemmell am Wochenende im französischen Arnos auf einer Pressekonferenz. Das Team wird mit zwei Tesla-Fahrzeugen in der Electric GT teilnehmen und sich ebenfalls an einer neuen eSports-Supportserie beteiligen, die die EGT um die Welt begleiten soll.

SPV Racing trat in der Vergangenheit mit LMP3-Fahrzeugen im Le Mans Cup an und schloss die Saison 2017 nach einer Pole-Position in Österreich auf Meisterschaftsplatz 24 ab. 2016 nahm das Team zudem am Belgien-Event in der Europäischen Le Mans Serie (ELMS) teil. Mit dem Einstieg in die EGT bekennt sich SPV Racing erstmals zum GT-Sport.

„Wir sind stolz darauf, als erstes Team in die Electric GT aufgenommen zu werden“, sagt SPV-Teamchef Lars Lindberg. „Es gibt jede Menge zu lernen. Es ist für uns alle ein tolles Gefühl, mit den Teslas in die erste Saison zu starten und das Fahrzeug auch abseits der Strecke weiterzuentwickeln.“

„Die Vorstellung des ersten Teams ist ein wichtiger Schritt für uns“, weiß auch Mark Gemmell, „und wir sind wirklich froh, dass wir mit SPV Racing gleich ein derart konkurrenzfähiges Team für uns gewinnen konnten. Lars (Lindberg) und Raul (Garcia, Teameigentümer) haben schon jetzt eine steile Lernkurve hinter sich. Sie freuen sich genauso wie wir auf das erste Rennen in etwas weniger als einem Jahr.“

GT-Ass Alvaro Fontes wird Stammfahrer

Im gleichen Atemzug stellt SPV Racing mit Alvaro Fontes auch den ersten Stammfahrer der Electric GT vor. Der spanische GT-Veteran, der bei über 250 Rennstarts in Serien wie dem Seat Super Cup oder der spanischen GT-Meisterschaft wichtige Erfahrungen sammeln konnte, soll das Team durch die ersten Jahre führen. Fontes startete schon 2016 für SPV Racing im Le Mans Cup.

Der Einsitzer- und Simracing-Experte Javier Martinez soll das Team zudem als Entwicklungsfahrer unterstützen und dem Team den Weg in der eSports-Support-Serie ebnen.

Wer an der Seite von Fontes starten wird, bleibt vorerst unbekannt. Im Gespräch seien Fahrer wie Fredrik Blomsted, der in diesem Jahr Dritter in der skandinavischen Tourenwagen-Meisterschaft wurde, oder die ehemalige ADAC-Formel-Masters-Starterin Emma Kimiläinen aus Finnland, die ja bereits Teil des Drivers‘ Club ist.

Das erste Rennen der Electric GT, die mit 20 modifizierten P100D-Modellen von Tesla starten wird, ist vorerst für den Sommer 2018 angesetzt. Bis dahin werden die Vorstellungen von bis zu neun weiteren Teams erwartet, die das Starterfeld eines Tages auf Rundkursen wie dem Nürburgring füllen sollen.