Bleekemolen & Ceccon treten Drivers‘ Club bei

225
Bleekemolen & Ceccon Electric GT

Die Berichterstattung um die junge elektrische Tourenwagenmeisterschaft Electric GT nimmt Fahrt auf: Nach den Schlagzeilen rund um das neue EGT Car V2.0, welches das Tesla Model S P100D sein wird, hat der Veranstalter verkündet, dass nun auch Kevin Ceccon und Jeroen Bleekemolen dem EGT Drivers‘ Club beigetreten sind.

Sportwagen-Ass Bleekmolen und Ceccon bringen zusammen 25 Jahre an professioneller Rennerfahrung mit in die Electric GT, welche 2017 starten wird. Der genaue Terminkalender wird vermutlich während der Autosport International am 12. bis 15. Januar bekanntgegeben.

Sie treten mit Stefan Wilson, Vicky Piria, Dani Clos, Leilani Munter, Tom Coronel, Alice Powell, Tom Onslow-Cole und Ricardo Teixeira in den ständig wachsenden Drivers‘ Club ein. Alle werden nächstes Jahr mit dem Tesla Modell S P100D gegeneinander antreten.

Der 35-jährige Bleekemolen aus Heemstede in den Niederlanden ist einer der meistbeschäftigten und vielseitigsten Rennfahrer auf dem Planeten. Er bestritt 2016 sechs 24-Stunden-Rennen auf drei Kontinenten. Der hoch dekorierte Niederländer verzeichnet beachtliche Erfolge für sich, zum Beispiel bei den 24 Stunden vom Nürburgring, den 24 Stunden Le Mans, Petit Le Mans, den 12 Stunden von Sebring, im Porsche-Supercup und bei in der American Le Mans Series GTC 2013.

Bleekemolen vertrat Opel zwei Jahre lang in der DTM und gewann zwei Runden der A1GP. Er wird der zweite Holländer neben Tom Coronel sein. Das Paar wird nun zum ersten Mal wieder zusammengeführt, seit sie 2010 einen GT2 Spyder in Le Mans teilten.

Bleekemolen sagt: „Seit ich zum ersten Mal von der EGT-Meisterschaft gehört habe, habe ich sie mit Spannung verfolg. Sie ist eine sehr aufregende Gelegenheit für einen Rennfahrer. Elektrische Rennen sind die Zukunft. Ich kann es kaum erwarten, etwas im EGT-Auto auf die Strecke zu fahren.“

Der 23-jährige Italiener Ceccon (@KevinCeccon) aus Clusone ist quasi mit Renngenen auf die Welt gekommen, denn er wurde nur eine Autostunde östlich von Monza geboren. Er krönte sich zum Champion der AutoGP-Serie im Jahr 2011 und schlug den zukünftigen F1-Fahrer Rio Haryanto. Zudem gewann Ceccon zweimal in drei Saisons in der GP3 und erhielt 2011 die Chance, mit Toro Rosso in Abu Dhabi zu testen.

Ceccon sagt: „Ich freue mich sehr, Teil des EGT Drivers‘ Club zu sein. Ich beobachte, wie sich die Meisterschaft entwickelt. Ich kann es kaum erwarten, den Tesla zu fahren und bekomme hoffentlich bald die Chance zu testen. Aus meiner Sicht sind Elektroautos die Zukunft, also starten wir ins Zeitalter des Lichts!“

Electric-GT-CEO Mark Gemmell fügt hinzu: „Ich freue mich, Jeroen und Kevin im Electric GT Drivers‘ Club begrüßen zu dürfen. Beide kommen mit hervorragenden Lebensläufen in die Serie und werden eine echte Bereicherung für die Meisterschaft sein.“