Heinz-Harald Frentzen testet Tesla-Rennversion

147

Heinz-Harald Frentzen, bekannt als ehemaliger Formel-1-Fahrer und Vizeweltmeister von 1997, hat das erste vollelektrische GT-Rennfahrzeug der Electric GT auf dem Circuit Paul Ricard in Südfrankreich getestet. Nach seiner Fahrt im modifizierten Tesla Model S namens EDT Car V1.3 gab der Deutsche sein Feedback an das Tesla-Team weiter. Im Fokus standen die neu und extra für die Electric GT entwickelten Rennreifen von Pirelli.

Im Laufe des Tages wurden insgesamt 40 Runden absolviert, davon sieben mit Frentzen am Steuer. Der 49-Jährige zeigte sich beeindruckt von der Entwicklung und den Ambitionen der EGT Championship, die er voll und ganz unterstützt.

„Ich besitze schon seit Jahren ein Tesla-Auto. Umso mehr hat es mich gefreut, nun einen der ersten Rennboliden dieser Marke fahren zu dürfen“, sagt Frentzen. „Das war eine tolle Gelegenheit, das große Potenzial von E-Racing-Autos hautnah zu erleben. Mark (Gemmell, Geschäftsführer der Electric GT) und sein EGT-Team sind auf jeden Fall auf dem richtigen Weg“, so Frentzen.

Frentzen begann seine höchst erfolgreiche Motorsportkarriere beim Mercedes-Juniorenteam in der World Sportscar Championship. Bald darauf schaffte er den Sprung in die Königsklasse und holte als Formel-1-Pilot zwei Pole-Positions, drei Siege und 18 Podestplätze. 1997 wurde er im Williams Zweiter in der WM-Gesamtwertung. 1999 landete der Mönchengladbacher für den Rennstall Jordan auf Rang drei, bevor er 2003 seine Formel-1-Karriere beendete und in die DTM wechselte.

„Wir haben uns sehr über den Besuch von Heinz-Harald gefreut“, sagt Mark Gemmell, Geschäftsführer der Electric GT Championship, während der Präsentation des Rennautos bei der Messe „Sportel TV“ in Monaco. „Natürlich ist er ein überragender Rennfahrer. Aber darüber hinaus ist er auch ein Tesla-Fan und besitzt selbst zwei Teslas. Ich erzählte ihm ein wenig von der Meisterschaft, und wir konnten eine Testfahrt für den Nachmittag organisieren. Er gab uns danach wichtiges Feedback zum Auto.“

Die Electric GT Championship beginnt im Jahr 2017. Zu den bereits bestätigten Startern im sogenannten Drivers‘ Club zählen bislang Stefan Wilson, Vittoria Piria, Dani Clos und Leilani Münter.