Electric GT stellt Fahrzeug vor

85

Die erste elektrische Tourenwagenserie und Formel-E-Schwester Electric GT wird, wenn die neue Rennklasse 2017 ihre Premiere feiert, modifizierte Fahrzeuge von Tesla nutzen. Die umgebaute Version des Model S P85, die knapp 416 PS leisten kann, wurde am Dienstag der Presse auf Ibiza vorgestellt.

Die Modelle der Electric GT werden „aus Marketing-Gründen“ über den gleichen Antriebsstrang verfügen, der auch in den Serienwagen von Tesla eingebaut ist – ein Schritt, der in der Vergangenheit häufig kritisch betrachtet wurde. Abgesehen vom Antrieb sind die Autos jedoch vollends auf Racing getrimmt. Nicht nur wurden die im GT-Sport vorgeschriebenen Überrollkäfige eingesetzt, auch die Bremsen (OMP) und Reifen (Pirelli) wurden erneuert und die Kühl- und Aufhängungssysteme überarbeitet.

Electric GT Car

Insgesamt 310 kW (421 PS) werden die Fahrer während der Rennen nutzen können (Formel E: 200 kW). Die Höchstgeschwindigkeit der Autos liegt bei einem maximalen Drehmoment von 600 Nm bei ungefähr 210 km/h. In 4,2 Sekunden schafft es der P85 von 0 auf 100 km/h.

Welche Fahrer an den Rennen teilnehmen könnten, ist indes noch unklar. Wir gehen davon aus, dass der Spanier Agustin Paya, ein ehemaliger Rennfahrer und der Technische Direktor der Electric GT, bei denTestfahrten mit dem P85 in Barcelona hinter dem Steuer saß. Aktuell sind nur zwei Namen im Drivers‘ Club bekannt: Stefan Wilson und Vicky Piria.